Sport stellt die Empfindlichkeit von Neuronen wieder her, die einem ein Sättigungsgefühl geben

Sport stellt die Empfindlichkeit von Neuronen wieder her, die einem ein Sättigungsgefühl geben
Sport stellt die Empfindlichkeit von Neuronen wieder her, die einem ein Sättigungsgefühl geben
Anonim

Es gibt jetzt einen weiteren guten Grund, Sport zu treiben. Neben der Kalorienverbrennung stellt Bewegung die Empfindlichkeit von Neuronen wieder her, die an der Kontrolle des Sättigungsgefühls (Völlegefühl) beteiligt sind, was wiederum zu einer reduzierten Nahrungsaufnahme und folglich zu Gewichtsverlust beiträgt. Dies ist das Ergebnis einer Studie unter der Leitung brasilianischer Forscher an der Universität von Campinas, und die Ergebnisse werden nächste Woche im Online-Open-Access-Journal PLoS Biology veröffentlicht. Diese Offenlegung kann über 40 % der Bevölkerung, die weltweit an Gewichtsproblemen und Fettleibigkeit leidet, Hoffnung bringen.

Die Zunahme der Adipositas ist zu einem der wichtigsten klinisch-epidemiologischen Phänomene geworden. Faktoren wie veränderte Essgewohnheiten und eine sitzende Lebensweise spielen beide eine Rolle bei der Pathogenese dieser Krankheit. Es wird postuliert, dass ein übermäßiger Fettkonsum zu Signalstörungen führt, die von Neuronen übertragen werden, die das Sättigungsgefühl in einer Region des Gehirns namens Hypothalamus steuern. Diese Fehler können zu einer unkontrollierbaren Nahrungsaufnahme und folglich zu Fettleibigkeit führen.

Die von José Barreto C. Carvalheira geleitete Gruppe demonstrierte, dass das Trainieren fettleibiger Nagetiere Signale für eine wiederhergestellte Sättigung in hypothalamischen Neuronen und eine verringerte Nahrungsaufnahme zeigten. „Bei fettleibigen Tieren erhöhte Bewegung die IL-6- und IL-10-Proteinspiegel im Hypothalamus, und diese Moleküle waren entscheidend für die Erhöhung der Empfindlichkeit der wichtigsten Hormone, Insulin und Leptin, die den Appetit kontrollieren“, erklärte Carvalheira. Körperliche Aktivität trägt zur Vorbeugung und Behandlung von Fettleibigkeit bei, nicht nur durch Erhöhung des Energieverbrauchs, sondern auch durch Modulation der Sättigungssignale und Reduzierung der Nahrungsaufnahme.

Körperliche Aktivität wurde schon immer als Eckpfeiler in der Behandlung von Fettleibigkeit angesehen, aber erst jetzt wurden die Auswirkungen von Bewegung auf die Kontrolle des Körpergewichts verstanden. Somit verändern diese Erkenntnisse nicht nur die Notwendigkeit regelmäßiger Bewegung, sondern verändern auch das derzeit etablierte Paradigma zwischen körperlicher Aktivität und Gewichtsabnahme.

Finanzierung: Diese Studie wurde durch Zuschüsse der Fundacao de Amparo a Pesquisa do Estado de Sao Paulo (FAPESP) und des Conselho Nacional de desenvolvimento científico e tecnológico (CNPq) unterstützt.

Beliebtes Thema